Überspringen zu Hauptinhalt

#Geschichtsvereine22. Formate – Vernetzung – Perspektiven

Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis Pestalozzistraße 3, Frohburg OT Kohren-Sahlis, Sachsen

Der Workshop bietet ein Austauschformat zur modernen Vereinsorganisation für historisch arbeitende Vereine. Er schließt an #Geschichtsvereine20 im Jahr 2020 in Dresden an und holt die im November 2021 pandemiebedingt ausgefallene Veranstaltung nach. In zahlreichen Sessions können im gemeinsamen Gespräch ganz praktisch Methoden und Hilfestellungen für den Vereinsalltag diskutiert werden.

30 Jahre Verein für sächsische Landesgeschichte e. V.

Schloss Nickern Altnickern 36, Dresden, Sachsen

Festveranstaltung und Sommerfest mit einem Vortrag von Prof. Dr. Friedrich Naumann (Chemnitz) aus der Perspektive eines Engagierten der ersten Stunde und einem Podiumsgespräch mit den Vereinsvorsitzenden aus 30 Jahren. Anschließend geselliges Beisammensein.

Führung über den Eliasfriedhof Dresden

Elias-Friedhof Ziegelstraße 22, Dresden, Sachsen

Führung über den Dresdner Eliasfriedhof mit Einblicken in die spannende Geschichte der Begräbnisstätte, ihrer Grabmale und nicht zuletzt der dort bestatteten Dresdnerinnen und Dresdner.

Leo Bönhoff (1872-1943) – Sächsischer Landes- und Kirchenhistoriker, Theologe und Gemeindepfarrer zwischen Kaiserzeit und Nationalsozialismus

Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) Zellescher Weg 18, Dresden, Sachsen

Der Workshop erinnert aus Anlass des 150. Geburtstags von Leo Bönhoff mit Vorträgen und der Freischaltung einer Online-Bibliografie mitsamt Digitalisaten der Arbeiten Bönhoffs an den vielseitigen und äußerst produktiven Landeshistoriker und Theologen.

Bauer sucht Schloss. Weesenstein in bürgerlicher Hand

Schloss Weesenstein Am Schlossberg 1, Müglitztal, Sachsen

Führung durch die gleichnamige Sonderausstellung auf Schloss Weesenstein zur spannenden Geschichte des erfolgreichen Textilunternehmers Emil Alwin Bauer aus Aue, der das Schloss während des Ersten Weltkriegs erwarb.

1831 – Reform des Schulwesens und der Stadtverfassung von Chemnitz

Hauptstaatsarchiv Dresden Archivstraße 14, Dresden, Sachsen

Kaum eine andere sächsische Stadt änderte sich zu Beginn des Industriezeitalters so nachhaltig wie Chemnitz. Dass von der Region zahlreiche wirtschaftliche Impulse ausgingen, ist hinlänglich bekannt. Aber die ökonomische Entwicklung erforderte auch Veränderungen besonders der städtischen Verfassung und im Bildungswesen. Der Vortrag von Dr. Gabriele Viertel (Niederwiesa) wird verdeutlichen, dass die Vorgänge in Chemnitz die Reformen in Sachsen insgesamt stärker beeinflussten, als das bislang bekannt war.

Philanthrop oder Despot: Fürst Otto Victor I. von Schönburg-Waldenburg (1785-1859)

Hauptstaatsarchiv Dresden Archivstraße 14, Dresden, Sachsen

Auch mehr als 150 Jahre nach seinem Tode künden in Westsachsen noch Einrichtungen und Baulichkeiten wie Schulen, Krankenhäuser und ein „Naturalienkabinett“ vom Wirken des zweiten Fürsten von Schönburg-Waldenburg, Otto Victor I. Im Vortrag von PD Dr. Arnd-Rüdiger Grimmer (Berlin) werden die Widersprüche im Leben und Handeln des Fürsten unter dem Paradigma eines markanten pragmatischen Paternalismus gedeutet.

An den Anfang scrollen
Skip to content